Was bei der Trauung geschieht

TrauungGlückliche Paare empfinden ihre Liebe als ein Geschenk des Himmels - als etwas, das ihnen anvertraut ist und wofür sie dankbar sind. Viele möchten darum nach einer Zeit des Kennenlernens heiraten und eine eigene Familie gründen. Zu dem momentanen Glück kommt dann die Entscheidung für den gemeinsamen Lebensweg.

Wenn Sie sich entscheiden zu heiraten, geben Sie Ihrer Liebe eine Richtung und ein Ziel. Gerade heute, wo Liebe und Glück so vergänglich erscheinen, setzen Sie ein Zeichen gegenseitigen Vertrauens. Mit der Hochzeit, der kirchlichen „Trauung“, vertrauen Sie darauf, dass Gott Ihre Beziehung bejaht und stärkt. Im Traugottesdienst empfangen Sie Gottes Segen für Ihren gemeinsamen Lebensweg. Die segnende Handauflegung als Zeichen für den Zuspruch Gottes gibt Ihnen Kraft und Zuversicht – auch zum rechten Tun. Zugleich wählen Sie einen besonderen Rahmen für den „schönsten Tag Ihres Lebens“. Dieser Gottesdienst anlässlich der Eheschließung ist auch ein öffentliches Versprechen als Paar und Familie miteinander zu leben.

Hinweis: Weitere Informationen zur Trauung finden Sie in der Broschüre, die rechts auf dieser Seite zum Download zur Verfügung steht.

Weitere Trausprüche finden Sie in der Bibel oder unter www.trauspruch.de.

Weitere Informationen:

Anmeldung zur Trauung


Die Hochzeitsjubiläen und ihre Bedeutung
1 Jahr: Baumwollene Hochzeit - Man schenkt Praktisches wie Tischoder Geschirrtücher.
3 Jahre: Lederne Hochzeit - Leder ist hart und störrisch. Erst nach sorgfältiger Bearbeitung wird es geschmeidig.
5 Jahre: Hölzerne Hochzeit - Eine symbolische Erinnerung an Arbeit und Beständigkeit.
6 Jahre: Zinnerne Hochzeit - Die Ehe sollte jetzt, wie früher das Zinngeschirr, ab und an poliert werden.
7 Jahre: Kupferne Hochzeit - Wenn die Ehe das berüchtigte „siebente Jahr“ übersteht, setzt sie wie Kupfer Patina an, die Beständigkeit anzeigt.
10 Jahre: Rosen-Hochzeit - Zu diesem Zeitpunkt steht die Ehe in voller Blüte – gefeiert wird mit der Blume der Liebe.
12 Jahre: Petersilien-Hochzeit - Man schenkt Kräuter und Gewürze und belebt so die Ehe neu.
15 Jahre: Gläserne Hochzeit - Glas erinnert an die Reinheit und Zerbrechlichkeit des Eheversprechens.
20 Jahre: Porzellan-Hochzeit - Symbolisch für Feinheit und Klarheit.
25 Jahre: Silberne Hochzeit - Sie zeigt ein „Viertel Jahrhundert“ Treue zueinander und wird meist groß gefeiert.

30 Jahre: Perlen-Hochzeit - Für jedes glückliche Jahr eine Perle.
35 Jahre: Leinen-Hochzeit - Allerspätestens jetzt ist die zweite Aus steuer fällig: Leinen und Wäsche werden erneuert.
40 Jahre: Rubin-Hochzeit - Wie der Rubin leuchten Liebe und Verehrung füreinander immer noch.
50 Jahre: Goldene Hochzeit - Geschenkt wird wertvoller Goldschmuck. Oft „heiratet“ das Paar noch einmal in einer kirchlichen Zeremonie.
60 Jahre: Diamantene Hochzeit - Symbolisiert eine Ehe, die unzerstörbar wie ein Diamant ist.
65 Jahre: Eiserne Hochzeit - Mit eisernem Willen hat das Paar alle Höhen und Tiefen gemeistert.
70 Jahre: Gnaden-Hochzeit - Mahnt zu Dankbarkeit für die Gnade eines so langen gemeinsamen Lebens.
75 Jahre: Kronjuwelen-Hochzeit - Nur Kronjuwelen kämen dem seltenen Glück dieses Festtages gleich.


An alles gedacht?

6 Monate vorher
- Termin festlegen
- Rahmen der Feier planen
- Festkalender inkl. Polterabend planen
- Gästeliste machen
- Kosten planen
- Standesamt festlegen
- Beratung für Ehevertrag
- Ort der Feier auswählen und buchen
- Einladungen, Tisch-, Menü- und Dankeskarten drucken lassen
- Einladungen mit Antworttermin verschicken
- Brautkleid und Zubehör aussuchen
- Party-Service buchen
- Musik/Unterhalter organisieren
- Falls gewünscht, Trauzeugen einladen
- Mit Pfarrer Ablauf und Musik besprechen
- Papiere für Trauung besorgen
- Fotograf buchen und Ideen besprechen
- Urlaub beantragen/Hochzeitsreise buchen
- Pässe prüfen, ggf. verlängern lassen

4 Monate vorher
- An Impfungen bei Fernreise denken
- Hochzeitsanzug auswählen
- Zeremonienmeister bestimmen
- Brautauto oder Kutsche besorgen
- Wunschzettel /Hochzeitstisch zusammenstellen
- Hotelzimmer für Gäste buchen
- Menü mit Wirt bzw. Party-Service klären
- 2 Monate vorher
- Trauringe aussuchen und gravieren lassen
- Probetermine für Hochzeitsfrisur und Make-up machen sowie Termine für den Hochzeitstag klären
- Blumen bestellen: Brautstrauß, Reversanstecker, Kirchen- und Tischschmuck, Autogesteck
- Hochzeitstorte in Auftrag geben
- Hochzeitkleider anpassen lassen
- Sitzordnung festlegen
- Schuhe einlaufen und Hochzeitskleider mit Accessoires noch einmal anprobieren
- Währung für Hochzeitsreise besorgen
- Hochzeitsanzeige aufgeben
- Pläne für Anfahrt zur Kirche und für den Auto-Korso zur Feier verschicken

1 Woche vorher
- Friseurtermin für Bräutigam
- Polterabend feiern
- Koffer für die Reise packen
- Kleingeld für Kollekte und Boten am Hochzeitstag bereitlegen
- Handtasche der Braut packen: Ersatzstrümpfe, Haarnadeln, Parfüm, Kamm, Taschentücher, Make-up, Nähzeug
- Ringe und ggf. Papiere bereitlegen
- Ein lautes und kräftiges „Ja!“ üben