Taufe von Konfirmandinnen und Konfirmanden

Vorraussetzung für die Konfirmation (confirmare = bestätigen) ist die Taufe. Die Jugendlichen bestätigen ihre Taufe in der Konfirmation.

Jugendliche, die nicht getauft sind, können am Konfirmandenunterricht teilnehmen.

Wollen sie getauft werden, kann dies während der Konfirmandenzeit geschehen. Zwar sind bei der Taufe von Jugendlichen Paten nicht notwendig, aber es ist schön, wenn sie ihnen als Wegbegleiter zur Seite stehen.

Die Taufe nicht getaufter Konfirmandinnen und Konfirmanden findet in der Osternacht statt. Der Gottesdienst beginnt um 6:00 Uhr.

Davor findet mit dem Täufling und den Eltern (Paten und Patinnen) ein Taufgespräch statt.