Kinderkirche

Die Kinderkirche findet - außer in den Ferien - jeweils am letzten Sonntag im Monat, von 11:00 Uhr bis 12:00 Uhr statt.

Besonders geeignet ist die Kinderkirche für Kinder im Alter von 5 Jahren bis ca.10 Jahre. Natürlich sind auch jüngere Kinder und ältere Kinder herzlich willkommen. Die Kinderkirche ist ein Gottesdienst für Kinder zum Mitmachen. Wir hören Geschichten aus der Bibel, die mit unserem Leben zu tun haben, beten, singen, spielen und basteln. Die Kinderkirche wird von einem Team vorbereitet. Dieses Team besteht in alphabetischer Reihenfolge aus:

Andrea Akman, Sabine Feldhaus, Susanne Fiebiger, Margit Kilian, Katharina Sirsch, Kathrin Thurau und Elke Stern-Tischleder.


Zweimal im Jahr bietet die Kinderkirche auch einen Tauftermin an. Gedacht ist dabei an die Taufe von älteren Kindern, die ihre Taufe schon aktiv miterleben und gestalten können.

Informationen zur Kinderkirche und zur Taufe in der Kinderkirche bei Pfarrerin Elke Stern-Tischleder: 01 77 . 4 57 51 08 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Projekte der Kinderkirche  Die Kinder der Kinderkirche unterstützen auch immer wieder soziale Projekte, so zuletzt das Dekanatsprojekt "Hilfe für David!". Jedes Kind kann dabei einen frei gewählten Betrag spenden. Dieses Projekt wurde nun erfolgreich beendet!


Spendenaktion für David erfolgreich beendet  Viele Jahre haben Menschen mit ihrem Geld den mittlerweile 11 jährigen Bluterkranken David aus Badacin in Rumänien unterstützt. Sie haben ihm dabei geholfen, dass er als Bluter ein weitgehend sorgenfreies und normales Leben führen kann. Dafür möchten wir Ihnen – auch im Namen seiner Eltern – ganz herzlich danken.

"Heute können wir die frohe Nachricht verkünden, dass die Versorgung mit ausreichenden FaktorVlll- Präparaten bis auf weiteres gesichert ist", freut sich Dekan Klaus Schmid. Wie ihm die Familie von David in Badacin mitteilten, wurde David jetzt in ein Projekt des rumänischen Gesundheitssystems aufgenommen, wodurch er sich medikamentös gut versorgt weiß.

Das bedeutet, dass wir zum gegenwärtigen Zeitpunkt keine weiteren finanziellen Unterstützungen und Spenden für David benötigen. 


Gartenbauprojekt in Badacin  "In diesem Zusammenhang möchten wir auf ein anderes Projekt in Rumänien hinweisen. Das das „Gartenbauprojekt in Badacin“. Dieses Projekt, das vor vielen Jahren im Auftrag der Synode unseres Dekanates von dem Rüdesheimer Ehepaar Wolf- Uwe und Ingrid von Hentig begonnen wurde, bietet nicht nur den geistig behinderten Kindern und Jugendlichen in Badacin, wo auch Davids Vater als Betreuer arbeitet, eine sinnvolle Tätigkeit, sondern trägt auch wesentlich zur Versorgung der jungen Menschen bei."